Sind Perfektion und steter Erfolg wirklich nachahmenswert und echte Vorbilder? Wir alle wissen, dass heutzutage ein ziemlich großer Leistungsdruck herrscht, durch den wir uns häufig auch verbiegen lassen. Oft wird uns indirekt der Eindruck vermittelt, dass wir alle perfekt sein müssen und wir uns keine Fehler erlauben dürften – wir sollten einem bestimmten Maßstab entsprechen. Es entsteht nicht nur beruflich, sondern auch im privaten Bereich immer mehr Druck – nicht zuletzt z.B. durch Soziale Medien, in denen man das Gefühl bekommen kann, nur noch von perfekten Menschen mit den glücklichsten Leben umgeben zu sein.

Doch tut das gut? Vielleicht macht es Sinn, einfach mal anders herum zu denken!

„Wer aufhört, Fehler zu machen, lernt nichts mehr dazu.“ Theodor Fontane

Wir sollten uns das Recht auf „Fehler“ eingestehen und erkennen, dass es gerade wichtig und richtig ist, „Fehler“ zu machen, da es zum Leben dazu gehört. Das Wort „Fehler“ ist an der Stelle aber eigentlich unpassend, da damit zu viele negative Aspekte und das Wort „falsch“ assoziiert werden. Stattdessen könnte man hier das Wort „Chance“ verwenden.

„Den größten Fehler, den man im Leben machen kann, ist, immer Angst zu haben, einen Fehler zu machen.“ Dietrich Bonhoeffer

just me_entscheidungen

Es gibt immer mehrere Wege – trau Dich, sie auszuprobieren!

7 Schritte für entspannteres Denken

  1. Realistische Erwartungen: Mache Dir von vornherein klar, dass es in Ordnung ist, wenn es nicht alles perfekt und geradlinig läuft und nicht genau das passiert, was Du Dir ausgemalt hast.
  2. Weniger Druck: Geh nicht zu steif an ein bestimmtes Projekt o.Ä. heran.
  3. Flexibilität: Erlaube es Dir, mehrere Anläufe zu machen und von Vorstellungen oder Mustern abzuweichen.
  4. Chancen nutzen: Versuche, Dich immer auf das Positive zu fokussieren und aus allem, was passiert, einen Nutzen für Dich zu ziehen
  5. Lösungen statt Probleme: Denke beispielsweise lösungsorientiert, anstatt in allem ein Problem zu sehen.
  6. Bleib dynamisch: Halte Dich nicht zu lange mit Dingen auf, die nicht klappen.
  7. Geh weiter: Überlege stattdessen, was Du tun kannst, um das Problem zu überwinden, um weiter voranzukommen.

Es ist kaum möglich, dass alles auf Anhieb tadellos funktioniert. Das Leben ist unter anderem dafür da, um seinen eigenen authentischen Weg zu gehen. Bis man diesen Weg gefunden hat, gehören Selbstfindungs- und Ausprobierphasen sowie eine persönliche Entfaltung dazu. Genauso ist es bei bestimmten Zielen, die Du erreichen möchtest. Der Weg, der Dich an Dein Ziel bringt, muss nicht geradlinig sein. Manchmal entfalten wir uns erst, nachdem wir angefangen haben, den Weg zu gehen. Der Weg darf auch mal Schlangenlienen haben, Du darfst auch mal auf der Stelle stehen bleiben und Dich umorientieren. Die Hauptsache ist, dass Du den Fokus immer darauf legst, dass Du es schaffen wirst und Dir selbst glaubst, dass Du es auf Deine Weise schaffen wirst.

just me_weg

Genieße den Weg – er ist Teil der Reise!

Durch jeden kleinen Rückschlag wirst Du stärker. Fehler passieren, um aus ihnen zu lernen und letztendlich durch sie zu wachsen. Mit der Zeit erkennen wir so, was unsere Fähigkeiten sind und was uns ausmacht. Wir erkennen, woran wir Freude haben, was zu uns passt und was nicht.

Wenn etwas nicht so läuft, wie Du es Dir vorgestellt hast, kannst Du selbst entscheiden, was Du daraus machst. Du kannst Deine Konsequenz daraus ziehen. Entweder Du bist eingeschüchtert und gibst auf oder Du reflektierst, was genau passiert ist und was Du in Zukunft anders machen kannst, um das Ziel zu erreichen.

Niemand hat uns jemals eine Anleitung gegeben, wie es funktioniert, zu leben. Dementsprechend ist es vollkommen normal, Fehler zu machen. Auch, wenn es manchmal nicht so aussieht – Wir alle machen Fehler. Wir sind alle Menschen, die nicht vollkommen sind. Und haben wir das erkannt, macht uns das in gewisser Weise vollkommen. Wir dürfen auch mal stolpern und hinfallen, das macht uns noch lange nicht zu einem Menschen, der nichts kann. Wichtig ist dabei nur, dass wir wieder aufstehen und weitermachen. Dabei sollten wir uns immer treu sein und wir selbst sein. Emanzipiere Dich von bestimmten Glaubensmustern ab und dem Druck, die heutzutage herrscht, und verlasse Dich auf Dich und Deine Intuition, durch die Du auf Deinen eigenen Weg geleitet wirst.

Denk dran:

„Eine Person, die niemals einen Fehler gemacht hat, hat sich noch nie an etwas Neuem versucht.“ Albert Einstein

Setzt Du Dich im Alltag zu sehr unter Stress? Hier kannst Du einen kostenlosen Test machen und wertvolle Tipps bekommen, was Du dagegen tun kannst!

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?